Fit mit Mody

Follow:

Mody II: HbA1c ok, aber viel zu hoher Nüchtern-Blutzuckerwert

Mody II: HbA1c ok, aber viel zu hoher Nüchtern-Blutzuckerwert

Eins vorweg: ein erhöhter Nüchternblutzuckerwert ist total normal bei Mody II … aber was, wenn er aus der Norm fällt? Wenn plötzlich nicht nur der eine Wert zu hoch ist? Ist es Zeit, die Therapie anzupassen? Noch unklar, aber erstmal heißt es wieder: stechen, stechen und nochmal stechen. 

Mein Diabetologe ist zum Glück sehr modern und antwortet mir super schnell via E-Mail, wenn ich Fragen zu meinem Mody II habe. Infos im Netz findet man ja leider nach wie vor kaum. Ich schrieb ihm, dass ich mir Gedanken mache, weil der Morgenwert oft über 200 mg/dl und selten unter 190 mg/dl ist. Müssen wir was tun, soll ich bis zum nächsten Termin im November warten? Ist der Wert noch ok? 

Die Antwort kam noch am selben Tag. Üblich bei Mody II sind Werte bis maximal 180 mg/dl direkt nach dem Aufstehen. Da meine Werte selbst nüchtern nach einer Stunde Bewegung sehr oft an der 200 kratzen, habe ich nun die Aufgabe bekommen, ein Blutzuckerprofil zu erstellen. Wir tasten uns jetzt Schritt für Schritt an das Mody-Monster ran. 

Blutzuckerprofil erstellen 

Für die meisten Diabetiker ist das tägliche Kontrollieren der Blutzuckerwerte ganz normal. Für mich gehörte es nur im ersten Jahr nach der Diagnose zum täglichen Leben. Seit der HbA1c im Zielbereich ist, habe ich nicht mehr so regelmäßig kontrolliert. Nun aber wieder alles auf Anfang. Here we go. Ein Blutzuckerprofil muss her. Was bedeutet das in meinem Fall? In erster Linie bedeutet das: oft stechen. Nüchtern, jeweils vor den Mahlzeiten, nach dem Sport und vor dem Schlafengehen. Wer sich jetzt fragt: wieso denn stechen? Macht man doch gar nicht mehr. Es gibt doch Sensoren, die kontinuierlich messen. Das ist mir klar und ich habe ja auch schon mal einen Sensor getestet. Ich trage aktuell aber keinen Sensor, weil ich nicht mit einer intensiven Insulintherapie behandelt werde und so eine strenge Kontrolle einfach nicht benötige.

Die aktuellen Werte

Seit einige Tage messe ich und habe festgestellt, dass die Werte auch tagsüber oft nicht im Zielbereich sind. Nie super hoch, aber höher als man vermutet. Mal sehen, wo das hinführt. Ich hoffe, dass ich die Werte mit einer optimierten Ernährung in den Griff bekomme.

Ernährungsempfehlung

Lange war ich mir sicher, dass meine einfache, ausgewogene Ernährung ohne spezielle Ernährungsform perfekt zu mir passt. Aktuell bin ich mir aber tatsächlich unsicher. Ärzte und Ernährungsberater empfehlen bei Mody Diabetes fast immer eine kohlenhydratarme Ernährung. Hallo Low Carb. Ciao, ciao Zucker. Ich denke zwar nach wie vor, dass ich eigentlich alle Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine, Fette) benötige, gerade weil ich viel Sport mache. Aber: brauche ich wirklich die volle Dröhnung Kohlenhydrate? Reichen nicht vielleicht die Carbs aus Gemüse und Hülsenfrüchten? Ich bin mir unsicher, aber ich werde es jetzt ausprobieren.

Wie geht es weiter?

Ich bleibe in den nächsten Woche im engen Austausch mit meinem Dia-Doc und werde ihm das Blutzuckerprofil schon vor dem nächsten Termin Ende August schicken. In Sachen Ernährung werde ich auf eine kohlenhydratarme, vegetarische Ernährung setzen. Je nachdem wie die Auswertung des Profils dann ist, entscheiden wir, wie wir weiter vorgehen.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Letzter Artikel

Auch interessant

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

*