Follow:

Spekulatius Nussmülsi

Ich liebe Müsli! Es macht satt und man kann es vielseitig mit Früchten, Quark oder Milch kombinieren. Während ich im Sommer meist einfallslos Haferflocken mit Früchten mische, greife ich im Winter gerne auf weihnachtliche Gewürze und Nüsse zurück. So entstand folgendes Rezept für ein leckeres, gesundes Spekulatius Nussmülsi. Ein toller Begleiter durch die Adventszeit.

Spekulatius Nussmülsi (10 Portionen)

  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • 50 g Kürbiskerne
  • 50 g Haferkleie
  • 3 TL Spekulatius Gewürz
  • 2 Spritzer Süßstoff

So wird’s gemacht:

Mandeln, Kürbiskerne und Haselnüsse zusammen mit dem Süßstoff für ca. 3 Minuten in einer beschichtet Pfanne (ohne Öl) leicht anrösten. Das Spekulatius Gewürz und die Haferkleie dazugeben sobald die Nussmischung eine goldene Farbe bekommen hat und der Süßstoff verkocht ist. Das Nussmüsli abkühlen lassen und in eine verschließbare Dose füllen. Bei mir hält die Mischung ca. 2 Wochen.

Damit aus dem Müsli ein richtiges Frühstück wird, kombiniere ich 20g Müsli mit 125g Magerquark und 75g Skyr (natur). Auch ein kleingeschnittener oder geraspelter Apfel oder geraspelte Zartbitterschokolade passt hervorragend zum weihnachtlichen Nussmüsli.

Sind Nüsse gut für Diabetiker?

Was genau ist nochmal gut an Nüssen? Sind sie gesund oder machen sie dick? Nüsse haben viel Fett und machen irgendwie ähnlich süchtig wie Chips. Fängt man an, kann man nicht mehr aufhören. Nüssen sind nur dann gesund, wenn man es nicht übertreibt. Eine Handvoll Nüsse am Tag sind gut für den Stoffwechsel. Nüsse bestehen zwar aus viel Fett (mehrfach ungesättigte Fettsäuren = gute Fette), aber sie haben nur wenig Kohlenhydrate. Sie lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen und sind daher in Maßen auch für Diabetiker gut.

Share:
Previous Post Next Post

Related Posts