Follow:

Projekt: Zuckerfrei – Die 40-Tage-Challenge – Vorbereitung

Projekt: Zuckerfrei - 40 Tage ohne Zucker

Ganz bald startet die Zuckerfrei-Challenge. Der 8. Mai rückt immer näher. Die vergangenen Tage standen unter dem Motto: planen, einkaufen, ausmisten! Ich verbrachte viel Zeit in diversen Supermärkten, studierte die Zutatenlisten und musste trotz des großen ersten Einkaufs feststellen, dass meine Küchenschränke nach dem ausmisten ganz schön leer sind. Es ist einfach einfach überall Zucker drin.

Die Küche

Die Küche ist leer. Ok, leer ist übertrieben, aber nach dem Ausmisten war wieder erstaunlich viel Platz in den Küchenschränken. Es gibt nun einen Schrank für den Mann im Haus, der an der Challenge nicht teilnimmt und einen, in dem alles für die Challenge aufbewahrt wird. Gleiches gilt für den Kühlschrank. Das zuckerfreie Fach für mich und das „giftige“ Fach für den Mann. Ich fand’s sehr erschreckend zu sehen, wo überall Zucker drin ist. Selbst die Dosentomaten, Kidneybohnen, Senf und der Balsamico-Essig befinden sich nun nicht mehr in meinem Zuckerfrei-Schrank.

Für die erste Phase der Challenge, wo auch auf Vollkornprodukte und stärkehaltige Produkte verzichtet wird, sind eben auch die Haferflocken, Weizenkleie, Kartoffeln, Couscous und Vollkornreis aus meinem Challenge-Schrank verschwunden. Aufgefüllt habe ich den Schrank dann mit folgenden Produkten:

Der Einkauf

Ich habe mir sorgen gemacht, dass ich 1. ein Vermögen für die Lebensmittel ausgeben muss und 2. die Produkte, die ich benötige nur schwer bekomme. Das Gegenteil ist der Fall, denn hier in Berlin gibt Biosupermärkte an jeder Ecke und den größten Teil der benötigten Produkte bekommt man mittlerweile auch in jedem Drogeriemarkt oder auch im ganz normalen Supermarkt.

In der Woche vor der Challenge habe ich hauptsächlich dafür gesorgt, dass mein Vorrat an Quinoa, Chiasamen, Hirse, Buchweizen und Nüssen gedeckt ist. Außerdem habe ich auch endlich wieder Kokosöl im Schrank. Zuckerfreie und hefefreie Brühe aus dem Biomarkt habe ich mir auch gegönnt. Ich werde aber auch selbst Brühe zubereiten in den kommenden Wochen. Die gemahlene Vanille, die in den meisten Frühstücksrezepten im Zuckerfrei-Buch vorkommt habe ich bei Amazon bestellt, weil sie mir im Biomarkt zu teuer war. Hier mein Einkauf für die erste Woche der Zuckerfrei-Challenge:

Im Bioladen

Weiße Quiona, Chiasamen, Hirse, Buchweizen, Kokosmilch ohne Zusätze, Dosentomaten, Gemüsebrühe, Senf, Mandelmilch, Apfel-Essig, Balsamico-Essig.

Die meisten dieser Lebensmittel reichen sicher für die komplette Zeit der Challenge bzw. sogar darüber hinaus. So habe ich auf jeden Fall einmal alle wichtigen zuckerfreien Grundlebensmittel Zuhause.

Im normalen Supermarkt

Himbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren, Äpfel, Mandeln, Walnüsse, griechischer Joghurt, Skyr, Zucchini, Aubergine, Tomaten, Karotten, Sellerie, Salatgurke, Rucola, Paprikaschoten, Chilischoten, Champignons, Zitronen, Petersilie, Basilikum, Dill, Thymian, Frühlingszwiebeln, schwarze Oliven, Frischkäse, Eier, Butter.

Fazit

So viel benötigt man gar nicht für eine komplette Woche, finde ich. Es gibt jeden Tag 3 Mahlzeiten + 2 Snacks. Dafür ist die Einkaufsliste doch ganz überschaubar. Es fühlt sich sehr gut an, dass es jetzt in meinem Bereich der Küche nichts ungesundes mehr gibt. Alles gesund und ohne das böse Gift.

Der Einkauf

Der Plan für die erste Woche (Auszug)

Hier nur ein Auszug des Plans für die kommende erste Woche. Den vollständigen Plan gibt es dann im dazugehörigen Post über die erste Challenge-Woche.

Dienstag:

Frühstück: Beeren Quinoa Joghurt (s.45)
Snack 1: 125g Erdbeeren
Mittagessen: Pilzomelette (S. 57)
Snack 2: Gemüsesticks mit Paprikadip (S. 64)
Abendessen: Quinoa-Flammkuchen (S. 91)


Donnerstag:

Frühstück: Chia-Vanille-Pudding mit Zimt & Kokosmilch
Snack 1: 125g Himbeeren
Mittagessen: Rucolasalat mit Himbeerdressing (S. 67) + gegrilltes Gemüse (Zuchini, Aubergine, Paprika)
Snack 2: 1 Handvoll Mandeln
Abendessen: Gebackene Tomatensuppe (S. 80)


Samstag:

Frühstück: Hirse-Porridge mit Nüssen (S. 46)
Snack 1: 125g Blaubeeren
Mittagessen:  Shakshuka mit Tomatensoße
Snack 2: 1 Handvoll Walnüsse
Abendessen: Buchweizencrepes

Downloads für die Zuckerfrei-Challenge

Um gut durch die Challenge zu kommen, sind die Pläne aus dem Buch ganz hilfreich. Ich habe hier die Links zu den PDF-Dateien für das Tagebuch, den Wochenplan und den Challenge-Plan zusammengestellt.

 Und los

Jetzt kann es wirklich losgehen. Ich bin gut vorbereitet, gespannt und auch ein bisschen nervös. Ich freue mich auf die tollen Rezepte aus dem Zuckerfrei-Buch und über meine zuckerfreie Zone in der Küche. Schaut während der Challenge auf jeden Fall auf Instagram und Facebook vorbei.  Auf Instagram habe ich schon andere Challenger gefunden, die auch am 8. Mai starten! Gemeinsam schaffen wir den Zucker-Entzug.

Share:
Previous Post Next Post

Related Posts